Handwerkerschulung

Handwerker machen sich fit für die Energiewende

Weiterbildung der Energieagentur Landkreis Tuttlingen

Wer den Energieverbrauch seines Hauses senkt, spart /Jahr für Jahr bares Geld. Und wer auf regenerative Energie umsteigt, trägt mit dazu bei, das Klima und die Lebensbasis der Menschen zu schützen. Die technischen Möglichkeiten sowie die Zuschüsse und Kredite stehen in großer Zahl zur Verfügung und entwickeln sich ständig weiter. Um da für die Kunden die beste Lösung zu finden, bildeten sich 22 Handwerksbetriebe aus den drei Landkreisen Tuttlingen, Schwarzwald-Baar und Rottweil weiter.
Sie absolvierten eine sechsteilige Fortbildung, die die Energieagentur Landkreis Tuttlingen mit ihren beiden Niederlassungen in Donaueschingen und Rottweil in Zusammenarbeit mit den Kreishandwerkerschaften organisiert hat. Nun dürfen sich die Betriebe „Fachbetrieb Energie Schwarzwald-Baar-Heuberg“ nennen und damit werben. Das ist eine geschützte Marke der Energieagentur.
Breit war der Überblick, den die verschiedenen Referenten boten. Energierelevante Gesetze und Verordnungen, Förderprogramme, Heizungstechnik, Beleuchtung, Bauphysik, Lüftung, erneuerbare Energien, damit und mit weiteren Themen, die für die Praxis im Alltag wichtig sind, beschäftigten sich die Teilnehmer. Sachkundige Referenten boten Wissen und Erfahrungen auf dem neuesten Stand, das die Betriebe des Handwerks in die Lage versetzt, aktiv an der Energiewende mitzuwirken.
Am Ende stellten die Teilnehmer fest, dass sie jetzt noch besser gewappnet fühlen für die Beratung der Kunden, beispielsweise, wenn es um Fördermittel geht. Als wohltuend wurde auch empfunden, mehr über die anderen Gewerke erfahren zu haben, was die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Handwerkern erleichtert. Und es kam der Wunsch auf, dass auch weiterhin solche Fortbildungen angeboten werden.

Liste der Fachbetriebe Energie (Stand 2019)